Auf dem Pfad der Stille

Viele Sehenswürdigkeiten auf dem Pfad der Stille Fotograf: Manfred Geppert (Foto: Manfred Geppert)
Auf dem Pfad der Stille
wanderte die Ortsgruppe Niedernhall im Schwäbischen Albverein mit Dieter Fuhr der diesen schönen Abschnitt ausgesucht hatte und vorgewandert war. Ab Mulfingen, vorbei am Sportgelände und dem zweiten Staudamm gings ins Roggelshäuser Tal. Auf guten Wegen erreichte man nach dem Saubühl den Marien-Bildstock. Nach steilem Aufstieg und weiter nach Simprechtshausen, wo die Kirche und die Ölberggruppe besichtigt wurde. Herrliche Ausblicke ins Jagsttal mit maiengrünem Wald und Frühlingswiesen konnte man bei Sonnenschein genießen. Über „Himmelreich“ wanderten die Albvereinler nach Heimhausen das am alten Handelsweg „Hohe Straße“ liegt. An den Hängen über der Jagst waren die ersten Knabenkräuter zu finden. Durch die Unterführung und nach der Anna-Kapelle mit dem Sippenaltar, führte die Tour nach Mulfingen wo an der Josefspflege mit der Gedenktafel an die Sinti- und Romakinder aus der Hitlerzeit erinnert wird. Beim Vesper in der Krone konnten die Wanderfreunde Hunger und Durst stillen.

Eingestellt von: Manfred Geppert
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.