Entenbratenessen des Schwäb. Albvereins Niedernhall.

Vorfreude auf den Entenbraten
Großer Beliebtheit erfreut sich die alljährliche Wanderung zum Entenbratenessen. Mit Vertrauensmann Manfred Geppert gings ab Gustav- Meyer- Hütte bei Krautheim hinauf zur Aussichtshütte und durch den Wald ins Beckental. Über Hohenberg und Totenäcker nach Horrenbach. Fehlte auch der Schnee, so war es bei eisigem Wind und Minustemperaturen doch eine echte Wintertour. Über die „Höhe“ am Steinbruch vorbei wanderten die Albvereinler gen Laibach. Dort traf man auf die Kurzwanderer die ab Kelpsau über die Winzerstraße, „Auf der Höhe“ und den „Buckelesradweg“ das schöne Dörfchen mit dem imposanten Schloss erreichten, wo auf sie schon die kulinarische Köstlichkeit wartete.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.