Natur pur bei der Jagsttal Wiesenwanderung.

Wandergruppe am Zeckenstainfostand
Angelika Lintek von der Ortsgruppe Niedernhall im Schwäbischen Albverein, hatte zur Teilnahme an der Wiesenwanderung durch das Jagsttal aufgerufen und dreißig Naturbegeisterte kamen, um die tolle Landschaft zu erwandern. Von Eberbach ging es zunächst nach Buchenbach. Dort konnte mit dem Fledermausexperten Paul Schuhmacher die Wochenstube der Großes- Mausohr-Fledermaus aus nächster Nähe besichtigt werden. Nach einer Kaffepause am Herrenhaus wanderten die Albvereinler nach Heimhausen. Unterwegs gab es wertvolle Tips und Infos über Zecken und einen interessanten Stand der Imker. Immer hatte der Wanderer die herrlichen Wiesen und Hänge mit Salbei, Esparsette, Margerite Wiesenpipau und vielen anderen Sommerblumen und Gräsern vor Augen. Auch die vierbeinigen Rasenmäher- Ziegen und Zebus- die helfen die Landschaft an der Jagst offen zu halten, konnten auf den Weiden beobachtet werden. Nach Mulfingen führte die Tour wahlweise entlang der Jagst bzw. auf dem Blauer Punkt Weg am Hang entlang bis zu den Sportstätten.
Eingestellt von: Manfred Geppert
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.