Tauchen extrem

Gruppenbild am Zuger See in der Schweiz
Traditionell fand Anfang Januar wieder die erste Ausfahrt der Tauchsportgruppe im TSV Niedernhall statt. Über den Bodensee führte die dreitägige Ausfahrt in die Zentralschweiz an den Walensee, Vierwaldstätter See und den Zuger See. Der erste Halt zum Dreikönigstauchen in Überlingen steht schon sehr lange auf dem Jahreskalender. Bei eisigen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein konnte das Tauchen genossen werden. Anschließend ging die Fahrt weiter an den Walensee in den Kantonen St. Gallen und Glarus. An diesem Tauchplatz konnten zwei Wracks betaucht werden. Bei Temperaturen von fast -10°C war das Zerlegen der nassen Tauchausrüstung ein größeres Problem und musste behutsam erfolgen. Die Wassertemperatur von +6°C war dagegen keine große Herausforderung dank der passenden Ausrüstung. Nach einer angenehmen Übernachtung mit Seeblick wurden im klaren Vierwaldstätter See zwei weitere Tauchgänge an beeindruckenden Steilwänden durchgeführt. Starke Schneefälle in der nächsten Nacht überraschten am letzten Morgen und brachte die Tauchgangs Planung etwas durcheinander. Aber trotzdem wurde ein letzter Tauchgang im Zuger See durchgeführt und die Heimreise wurde angetreten.
Extreme Verhältnisse mit extrem schönen Tauchgängen war das Fazit für diese Ausfahrt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.