Vier Tage Mosel

Niedernhaller Albverein auf der Burg Eltz Fotograf: Manfred Geppert (Foto: Manfred Geppert)
Bei der Viertagestour der OG Niedernhall im Schwäbischen Albverein wurde die Eifel in Angriff genommen. Bereits zum sechzehnten Mal führte Vertrauensmann Manfred Geppert „seine“ Albvereinler bei der beliebten Veranstaltung. Quartier wurde bezogen auf der Hunsrückseite direkt am Fluß, gewandert auch auf der Eifelseite der Mosel. Ab Alken gings gleich steil bergauf zur schön gerichteten Burg Thurant mit tollem Blick ins Tal und weiter über den Breidenberg nach Oberfell. Tags darauf über Steilhänge und Felsschluch-tenpfad mit kleinem Wasserfall nach Nörtershausen und zur sehenswerten Ehrenburg die für Ritteraufführungen genutzt wird. Dann Abstieg nach Brodenbach wo man von einem Hagelgewitter überrascht wurde. Wer Lust hatte fuhr mit der „MS Goldstück“ auf der Mosel nach Cochem. Den Höhepunkt der Burgentour brachte der dritte Tag mit der Besichtigung der 1160 erbauten Burg Eltz. Sie steht bei Wirschem und blieb unzerstört über dreißig Ge-nerationen im Besitz derer von Eltz. Unermessliche Werte können bei Führungen durch Wohnräume, Rittersaal usw. besichtigt werden. Die Schatzkammern beherbergen berühm-te Sammlungen von Gold- und Silberschmiedearbeiten, Porzellan und Waffen. Am vierten Tag stand eine zweistündige Führung in der ehemals wichtigen Römerstadt Boppard am Rhein auf dem
Eingestellt von: Manfred Geppert
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.