Juniorenweltmeisterschaft in Rimini - Medaille verpasst

Geschwister Melina und Louis Maibaum vom Sport Martial Arts Center Niedernhall bei der Juniorenweltmeisterschaft in Italien.
In Rimini fand die Jugend- und Junioren Weltmeisterschaft der WAKO statt. Über 2000 Sportler aus 61 Ländern aller fünf Kontinente hatten den Weg nach Italien gefunden um den Besten zu ermitteln. Das deutsche Team war mit 51 Wettkämpfern, darunter Melina und Louis Maibaum vom SSMAC Team Niedernhall, nach Rimini gekommen um beim größten Event des Jahres dabei zu sein.
Louis Maibaum konnte seine Vorkämpfe souverän gewinnen. Im Achtelfinale traf er auf den Ungarn Dominik Meszaros. Mit einem technischen k.o. Sieg gegen den Ungarn, in der dritten Runde sicherte er sich das weiterkommen. Er war dem Ungarn in allen Belangen überlegen und siegte verdient mit 26:16. Im Viertelfinale scheiterte Louis knapp mit 8:10 gegen den Engländer Dean Apicella. Louis kämpfte unermüdlich und versuchte hartnäckig mit den langen Beinen des Briten klarzukommen. Er fand aber kein ausreichend effektives Mittel und schied leider aus. Knapp an einer Medaille vorbei.
Melina Maibaum hatte gleich im ersten Kampf ein schweres Los gegen die Europameisterin Karyna Nikitina zu knacken. Schnelle Fußtechniken der Iren machten Melina das Leben schwer. Sie kam mit der Kampfweise einfach nicht zurecht, fand kein Mittel gegen die guten Fußtechniken und unterlag am Ende mit 2:12. Die Irin wurde Weltmeisterin.
Eingestellt von: Beate Sarantoudis
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.