Kinderboxen – Mit viel Spaß zum gesunden Selbstvertraue

Wenn Kinder bei uns mit dem Boxtraining beginnen, dann hat es zunächst wenig mit dem Wettkampf-Boxen, wie man es aus dem Fernsehen kennt, zu tun Fotograf: privat (Foto: privat)
Haben Sie auch den Eindruck, dass Ihr Kind zu viel vor dem Computer sitzt, viel zu wenig Bewegung hat, häufiger krank ist und irgendwie leicht gereizt ist? Dann täuschen Sie sich womöglich nicht! Auch Kinder leiden heute, genau wie viele Erwachsene, unter zu vielen äußeren Reizen, zu hohen Anforderungen und Stress-Symptomen wie Kopfschmerzen und Konzentrationsschwächen beispielsweise.Wir helfen! Liebevolle Eltern tun sich bei dem Gedanken ihr Kind zum Boxtraining zu schicken erst einmal etwas schwer, glauben viele doch der Boxsport sei zu hart und aggressiv. Doch das Gegenteil ist der Fall. Kinder die Boxen sind ausgeglichen und Selbstbewusst. Geraten weniger häufig in Konfliktsituationen und stehen solchen gelassener entgegen. Ein selbstsicheres Kind strahlt eben diese Sicherheit aus und hat kein Problem damit Konfrontationen aus dem Weg zu gehen und sich trotzdem gut zu fühlen, während Unsicherheit oft zu Ängsten führt die dann nicht selten die Situation entgleisen lässt. Das Kind wird zum Opfer und weiß nicht mit dieser Situation umzugehen. Boxen ist gut für die physische und psychische Entwicklung der Kinder. www.ssmac.de Kindertraining: Mittwoch und Freitag 17.00 Uhr


Eingestellt von: Beate Sarantoudis
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.