Rope Skipping Kampfrichterausbildungen im Turngau Hohenlohe

Die Teilnehmer der Kampfrichterausbildung bei der schriftlichen Prüfung
Am 6. Mai kamen 26 Teilnehmer nach Niedernhall, um die Kampfrichter D – Lizenz Rope Skipping zu absolvieren. Bei dieser Grundausbildung wurden von der Referentin Erika Funk die Wettkampfregeln, das Zählen und Berechnen der Speed Disziplinen und die Bewertung der feststehenden Sprungfolge „Compulsory“ vermittelt. Bei dieser Sprungfolge mussten die einzelnen Sprünge in der vorgegebenen Reihenfolge erkannt werden und bei der Ausführung auf die Bewegungstechnik, die Seiltechnik, das Tempo und die Dynamik geachtet werden.
Mit Videopräsentationen konnten diese einzelnen Teile systematisch erarbeitet und in einer Prüfung das Erlernte kontrolliert werden.
Einen Tag später, am 7.5. konnten dann 15 Teilnehmer die nächste Lizenzstufe (C) erarbeiten. Bei dieser Ausbildungsstufe werden die Speed Disziplinen vertieft und die Regeln einer Freestylekür im Einzelseil erlernt. Bei der Levelwertung müssen die einzelnen Sprünge den Levelstufen 0 bis 5 zugeordnet werden. Bei der Kreativität werden dann die Musikumsetzung, der Gesamteindruck, die Ausführung der einzelnen Elemente bewertet. Bei den nächsten Wettkämpfen muss eine praktische Prüfung abgelegt werden, um die jeweilige Lizenz zu erhalten.
Inzwischen nehmen nicht nur Teilnehmer aus dem Turngau Hohenlohe und Heilbronn an den Ausbildungen teil, sondern auch aus Bayern/Turngau Ansbach, Baden/Ladenburg und anderen Turngauen des STB.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.