Markungsrundgang in Nordhausen.

Die Teilnehmer des Markungsrundganges vor Reiners kleiner Weinstube in Nordhausen.
Markus Weinstok und Heiko Conte führten über 30 Mitglieder und Freunde der Nordheimer CDU durch Nordhausen. Von Reiners kleiner Weinstube aus ging es am Sportgelände vorbei durch die bereits sanierte Weststraße zum Waldensermuseum. Dort ist nach Fertigstellung der Umgehungsstraße ein Platz als Ortsmitte geplant. Wie in der bereits sanierten Weststraße soll auch in der Waldenserstraße die typische Häuserform- und Anordnung erhalten bleiben. Durch den Waldensergarten ging's zum Platz gegenüber der Kirche mit altem Rathaus, Pfarrhaus und Schule. Hier gab es viele Fragen zu früher heute und morgen. Angedacht ist dort ein Haus "Altersgerechtes Wohnen". Nach einem kleinen Abstecher zum Hoflädle Conte mit Glühwein und Hefezopf zog die Gruppe weiter zum Kasseckert-Areal und den Asylunterkünften. Diese sind, überwiegend mit Familien, nicht mehr voll belegt. Endpunkt war der Platz des Ersten Spatenstichs für die Umgehungsstraße. Auch dazu gab es viele Fragen zu Planung, Verlauf und aufgetauchten Problemen. Pünktlich um 17:00 Uhr wurde Reiners kleine Weinstube erreicht, wo bereits einige Angehörige warteten. Auch die drei Delegierten der Nordheimer CDU waren inzwischen vom Bezirksparteitag zurück. Die knapp 40 Personen ließen den Nachmittag bei gutem Essen und feinen Weinen ausklingen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.