Mühlenwanderung

Beim Start
Am Sonntagmorgen um 9:30 Uhr trafen sich 15 Wanderer aus der Abteilung Bergsport im TSV-Gronau an der MZH in Gronau. Große Freude herrschte über vier Gäste, die der Einladung der Bergsportler im Gemeindeblatt gefolgt waren. In Fahrgemeinschaften und dem Vereinsbus ging es nach Kaisersbach zum Wanderparkplatz Schadberg. Die Wanderung führte entlang des Flüsschens „Blinde Rot“ zum Hagerwald–Stausee. Am linken Seeufer, dann an der „Schwarzen Rot“ weiter zur romantischen Hummelgautsche Auf einem Waldpfad ging es zur sehr schön restaurierten „Heinlesmühle“ mit zwei Wasserrädern. Hier ließen sich die Wanderer den hausgemachten Salzkuchen, ganz frisch aus dem Backhäuschen schmecken. Auf einem urigen Holzbohlenweg führte die Tour weiter über eine blühende Feuchtwiese, vorbei an der Hundsberger Sägemühle zur Menzlesmühle und dann hinauf nach Ebersberg. Von dort hinab zur wildromantischen Hägeles- und Brunnenklinge, zwei Naturdenkmäler mit riesigen, pflanzenbewachsenen Felsblöcken. Eine bizarre Szenerie bilden Bäume, die zwischen Nischen und Grotten auf steinigem Boden, viele Meter hoch gen Himmel wachsen. Über Rotbachhöfle und Strohhof erreichten die Wanderer den Ausgangpunkt. Die Wandertour fand einen schönen Abschluss in der Gaststätte „Josefle“ in Cronhütte.
Eingestellt von: Michael Dunsch
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.