Langzeitarbeitslose haben keine Lobby!

Am Dienstag, 2. Februar, hatte die SPD/Obersulm zum SPD - Stammtisch PLUS eingeladen. Gast war Reiner Knödler von der Aufbaugilde Heilbronn. Er sprach über die Themen „Arbeit statt Hartz IV“ sowie „Bildung für benachteiligte Jugendliche“. Zunächst beschrieb er die Situation der Langzeitarbeitslosen. Obwohl die Arbeitslosenzahlen insgesamt zurückgegangen seien, wäre die Zahl der Langzeitarbeitslosen gleichgeblieben. Die Förderung sei aber sukzessive heruntergefahren worden. Harz IV-Empfänger würden oftmals nicht nur Opfern von Vorurteilen-„die sind ja selber schuld“- sie würden sich auch zunehmend von der Gesellschaft abgekoppelt fühlen. Das habe weitreichende Folgen, denn aus diesem Umfeld stammen vielfach die Jugendliche, die in Schule oder Ausbildung Schwierigkeiten haben. Qualifizierung sei aber die beste Voraussetzung Arbeit zu finden. Schulen bzw. Lehrer seien durch die enorme Heterogenität der Schüler überfordert. Während in Finnland dieser Heterogenität, so berichtete eine Lehrerin, mit Schulpsychologen, Schulsozialarbeiter und Lehrkräften mit Spezialausbildung entsprochen werde, könne man davon in Deutschland nur träumen. Weitere Informationen unter: http://www.spd-obersulm.de.
Eingestellt von: Ulli Gerle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.