Für nigerianische Schule anstatt für Buchhofkapelle

Guter Besuch auch bereits beim Auftakt-Gottesdienst mit Pfarrer Helmut Kappes (Fotos: Thomas Seitz) Fotograf: Thomas Seitz, Ort: Neuenstadt-Stein, Buchhof, Agentur: privat (Foto: Thomas Seitz)
Bei schönem Wetter konnte Christina Seitz an die 450 Besucher zum Gottesdienst im Grünen mit Pfarrer Helmut Kappes begrüßen. Sie bedankte sich bei ihm für die Bereitschaft, den Gottesdienst zum Auftakt des Buchhoffestes zu zelebrieren. Christina dankte auch der Familie Betz für die Bereitstellung des Platzes, der Bläsergruppe des Musikvereins für die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes und den vielen Helfern, ohne deren Hilfe so ein Fest nicht möglich wäre.
Die Einbindung der Kinder in Gottesdienst und Kindergottesdienst war erfrischend und kam gut an. In seiner Predigt berichtete Helmut Kappes von einem befreundeten nigerianischen Pfarrer, dem es eine Herzensangelegenheit war, in Umunumo im Süden seines Heimatlandes Nigerias etwas für die Menschen dort zu tun, ihnen eine Perspektive zu bieten. Unter dem Motto „Barao zioma“ - das heißt übersetzt: Ort der Hoffnung - begann er eine Infrastruktur aufzubauen. Deshalb sollte der Erlös der Kollekte zur Hälfte an die Berufsschule in Umunumo, ein Teil des Projektes, fließen. Die andere Hälfte sollte zunächst wie in den letzten Jahren zur Erhaltung der Buchhofkapelle verwendet werden.
Die vielen Besucher ließen sich die angebotenen Speisen und Getränke munden. Besonders die vor Ort gebackenen leckeren Kuchen.
Peter Rückert
Eingestellt von: Gerhard Sommer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.