Wagner, Verdi, Kolping: Dreifaches Hoch mit Opernwerken

Frauenchor und Kolpingchor Oedheim mit Sopranistin Daniela May im Mozartsaal (Foto: KF Stuttgart)
Zwei Busse machten sich neulich auf den Weg nach Stuttgart. An Bord der Oedheimer Frauenchor und Kolpingchor. In der Liederhalle wurden sie von Bruno Kieninger, Vorstand des Stuttgarter Kolpingchores empfangen. Es gab noch Gelegenheit, einen Sound-Check durchzuführen. Eröffnet wurde der Opernabend vom Kolpingchor Oedheim mit „Bald prangt den Morgen zu verkünden“ aus der Zauberflöte von Mozart. Über 750 Besucher begrüßte Moderator Hermann Veeser im bereits wochenlang ausverkauften Mozartsaal. Veeser stellte das Motto des Abends vor. „200 hoch drei“: Wagner! Verdi! Kolping! Ein Programm mit Opernchören von Richard Wagner und Giuseppe Verdi sowie Chöre, die Wagner, Verdi und Kolping prägten. Für einen Höhepunkt im Programm sorgte der Kolpingchor Oedheim, verstärkt durch den Frauenchor unter Begleitung von Holger Kircher am Flügel mit „Habarena“ aus George Bizets Carmen. Präzision und Einfühlsamkeit bewies der Kolpingchor Stuttgart unter der Leitung von Anette Glunk in Werken von Giuseppe Verdi. Ihnen folgte der Wagner-Part mit dem „Einzug der Gäste“ aus dem „Sängerkrieg auf Wartburg“. Auf die Bühne eingezogen sind die Sänger des Oedheimer Kolpingchores, um gemeinsam mit den Stuttgartern nach dem „Pilgerchor“ und dem „Matrosenchor“ ihre Zuhörer zu wahren Beifallsstürmen hinzureißen.
Eingestellt von: Gerhard Sommer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.