Albvereinswegwarte tagten

Die Wegwarte des Schwäbischen Albvereins im Hohenloher Gau in Großaltdorf. 3.v.l. Gauwegmeister Manfred Bender
Vor kurzem fand die Frühjahrs-Tagung der Wegwarte des Schwäbischen Albvereins im Hohenloher Gau in Großaltdorf statt.
Ernst Schreier von der Ortsgruppe Großaltdorf führten die Gruppe bei einer Wanderung um Groß- und Kleinaltdorf. Er zeigte den Wegwarten und Streckenpflegern schöne Ausblicke auf die Haller Ebene.
Nach den Grußworten des Vorsitzenden der Ortsgruppe Großaltdorf, Manfred Czerny, konnte Gauwegmeister Manfred Bender aus Untersteinbach 38 Teilnehmer zu dieser Frühjahrs-Tagung im Feuerwehrmagazin Großaltdorf begrüßen.
In seinem Bericht hob Gauwegmeister Bender hervor, dass seine Streckenkontrollen im Jahr 2016 sehr positiv verlaufen sind. Es gab kaum Mängel in der Wegemarkierung.
In der Ortsgruppe Niedernhall gibt es mit Jürgen Lintek, in der Ortsgruppe Künzelsau mit Detlef Eryk Heber und in der Ortsgruppe Untersteinbach mit Paul und Marga Rahl neue Wegwarte.
Der Gauwegmeister bedankte sich im Namen des Hohenloher Gaues für die geleistete Arbeit der Wegwarte in den Ortsgruppen, denn die 24724 km Albvereinswanderwege sind die längste Visitenkarte der Welt.
Zum Schluss berichtete Bender, dass die Freizeitkarte F 518 (Schwäb. Hall), im Herbst 2016 neu erschienen ist. Zahlreiche Wegverlegungen und neue Wanderwege der letzten fünf Jahre sind in diese neue Karte übernommen worden.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.