Herbsttagung der Albvereins-Wegwarte

Die Wegwarte des Hohenloher Gaus. links vorne BM Trittner, daneben GWM Bender und GWM Zipf Fotograf: Manfred Bender, Ort: Obersontheim (Foto: Manfred Bender)
Vor kurzem trafen sich die Albvereins-Wegwarte des Hohenloher Gaues zu ihrer Herbsttagung in Obersontheim. Bei trockenem Herbstwetter begrüßte Bürgermeister Siegfried Trittner 30 Wegwarte und Streckenpfleger vor dem Hospital in Obersontheim. Er erzählte von der interessanten Geschichte Obersontheims. Bei einer Führung zeigte Bürgermeister Trittner das historische Rathaus, das Geburtshaus von Dichter C.F.D. Schubart, die Kirche und das romantische Schloss. Anschließend wurde im Hospital die Herbsttagung abgehalten. Gauwegmeister Manfred Bender informierte die Wegwarte über Probleme bei der Wegbezeichnung, über Wegverlegungen und Kontrollen im Laufe des Jahres. Alle Kontrollen sind zur Zufriedenheit ausgefallen. Er berichtete, dass demnächst in einigen Gemeinden die Neumarkierung vom "Wanderparadies Hohenlohe" ansteht. Damit kann dann Hohenlohe touristisch besser vermarktet werden. Über verschiedene Zeitungsberichte über Wanderwege im Jahr 2015 wurde lebhaft diskutiert.
Der Gauwegmeister bedankte sich bei allen Wegwarten und Streckenpflegern für ihre ehrenamtliche Tätigkeit. Über 1300 Stunden werden jedes Jahr für die Markierung und Pflege der 1009 km Albvereinswanderwege im Hohenloher Gau erbracht. Bei einem guten Vesper und informativen Gesprächen klang die Tagung harmonisch aus.
Eingestellt von: Manfred Bender
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.