Hohenloher Aktivgruppe 60+/-

Herr und Frau Zander mit den Gästen aus Amerika
Öhringen: Haus an der Walk | Die Hohenloher Aktivgruppe 60+/- traf sich zu einem interessanten Vortrag im Haus an der Walk. Wieland Zander sprach über die Mormonen, die "Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage". Es ist die größte mormonische Glaubensgemeinschaft. Die Geschichte der Mormonen ist ein Abenteuer. Im Jahr 1820 erzählt Josef Smith von seiner Gotteserscheinung. Ihm erschien der Prophet Moroni in Gestalt eines Engels und gab ihm einen Stapel Goldplatten. Mithilfe einer Prophetenbrille konnte er die Schrift lesen und übersetzen.So entstand das Buch Mormon. Dien Gotteslehre der Mormonen unterscheidet sich von der christlichen. In mormonischer Diktion ist Gott ein leibliches Wesen von menschlicher Gestalt, das zusammen mit seinem Sohn Jesus Christus an einem konkreten Ort lebt. Es gibt Verhaltensregeln: Sie rühren weder Alkohol, noch Kaffee,Tee oder Zigaretten an. Das Zentrum der Mormonen ist die Stadt Salt Lake City im amerikanischem Bundesstaat Utah.Junge Männer gehen auf einen zweijährigen Missionseinsatz. So waren hier zwei Männer aus Amerika.

Die Hohenloher Aktivgruppe 60+/-trifft sich zum Gesprächskreis am 27.3. um 14:30 Uhr im Haus an der Walk. Zum Stammtisch wird eingeladen am 29.3. um 12 Uhr nach Niedernhall ins Rössle. Hierzu bis 27.3. anmelden bei Bruni Münz. 07940-4366.
Gäste sind willkommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.