Konsumententraining für Flüchtinge und Migranten beim Deutschen roten Kreuz

Öhringen: DRK Rettungswache | Seit März läuft beim DRK-Jugendmigrationsdienst das Konsumententraining. Der Kurs wird durch die Aktion „Menschen in Not“ der HZ finanziert. Federführend ist das Landratsamt Hohenlohekreis. Der Schwerpunkt des Kurses ist der bewusste Umgang mit Geld und das Vermeiden von Schulden. 16 Teilnehmer aus Syrien, Ungarn, Russland, Polen, Ukraine und Kasachstan lernen Wichtiges von Unwichtigem beim Ausgaben zu unterscheiden, damit das zur Verfügung stehende Geld für die Nebensächlichkeiten nicht ausgegeben wird. In den ersten 3 Treffen haben die TeilnehmerInnen gemeinsam eingekauft und gekocht. Sie sollten dabei über ihr Ess- und Einkaufsverhalten reflektieren. Der Haushaltsplan war ein weiterer Schwerpunkt des Konsumententrainings. Wie kann man eigene Ausgaben überwachen, damit man mit dem verfügbaren Einkommen auskommt. Wo kann man überall Strom sparen? Sie haben erfahren, dass einfache Verhaltensänderungen große Einsparungen mit sofortiger Wirkung für Klima und Budget bringen können. Der bewusste Umgang mit Geld, Mediennutzung, gesunde Lebensführung sowie die Wertschätzung von Lebensmitteln und die Vermeidung derer Verschwendung sind Themen für Bürger aller Nationen. Allgemeines Vertragsrecht, Telekommunikation sowie der richtige Versicherungsschutz sind weitere Themen des Kurses.
0
1 Kommentar
92
Deutsches Rotes Kreuz DRK Kreisverband Hohenlohe e.V. aus Künzelsau | 09.05.2017 | 11:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.