Naturfreunde wandern im Bauland

Naturfreunde bei Assamstadt
Eine frühherbstliche Wanderung im Bauland konnten die Wanderer der Öhringer Naturfreunde bei bestem Wanderwetter geniessen. Man startete auf der Höhe über Rengershausen und wanderte auf angenehmen Wegen durch abwechslungsreichen Mischwald über die "Mönchshöhe" und die "Wanne" Richtung Assamstadt. Immer wieder wechselte der Weg über den Grenzverlauf von 1803 zwischen dem Großherzogtum Baden und dem Königreich Württemberg, was man an bemoosten Grenzsteinen deutlich ausmachen konnte. Am "Steffeleskirchle", bei welchem der Assamstadter Kreuzweg mit seinen holzgeschnitzten Votivtafeln endet, hielt die Wanderschar kurz inne, bevor sich bei einem Pavillion eine schöne Aussicht auf den gepflegten Ort Assamstadt mit der ehrwürdigen St. Kilianskirche und die hügelige Landschaft des Baulandes mit seiner ausgedehnten Feldflur öffnete. Man nahm dies als Gelegenheit für eine kurzen Rast, bevor der Weiterweg durch Streuobstwiesen und entlang eines Trockenhanges hinunter nach Horrenbach führte. Von hier folgten die Wanderer einem beschaulichen Wiesental und gelangten schließlich unweit der "Schwarzen Platte" wieder auf den Hinweg. Diesem ein kleines Stück folgend, bog man dann in den "Alten Tremelsweg" ab, auf dem die Wandergruppe nach etwa 13 km wieder zum Ausgangspunkt gelangte.
Eingestellt von: Ekkehard Faust
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.