Novembertag

Naturfreunde bei Gnadental
Novembertag
bekanntlich sind Nebeltage im November keine Seltenheit und so ließ sich die muntere Wanderschar der Öhringer Naturfreunde auch nicht verdrießen, als sie zu einer spätherbstlichen Wanderung, der letzten des Jahres, in Gnadental aufbrach. Still lagen die Wälder rings um den Stausee und die einzigen Farbtupfer in der grauen Landschaft waren tatsächlich die Wetterjacken der Wanderer. Man folgte zunächst der Wanderstrecke Richtung Sailach, bog aber dann bald nach rechts ab, um dem Weg unterhalb der Lauracher Höhe zu folgen. Beim Kreuzstein hatte man die Höhe von etwa 450m üNN erreicht und legte eine kurze Pause in einer Rasthütte ein. Die ungemütliche Temperatur lud nicht zu längerem Verweilen ein und so machte man sich bald an Weiterweg, der zunächst hinunter in das Himmelreich führte. Noch einmal ging es bei Winterrain bergwärts und bald öffnete sich der Blick hinunter nach Gnadental. Nur schwer war das Kloster im trüben Licht auszumachen, Grund genug, sich dieses nach der Ankunft im Ort anzusehen. Der schlichte gotische Innenraum gab den Wanderern Gelegenheit still inne zu halten. Dann aber stand der willkommenen Abschlusseinkehr in einer örtlichen Gaststätte nichts mehr im Wege.

Eingestellt von: Ekkehard Faust
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.