Orchesterverein verabschiedet zwei langjährig Aktive

von links: Marie Schreiber, 2. Vors. Joachim Stier, 1. Vors. Gisela Haellmigk, Franz Schmidt
„Es waltet in jeder Zeit ein geheimes Bündnis verwandter Geister. Schließt, die ihr zusammengehört, den Kreis fester, dass die Wahrheit der Kunst immer klarer leuchte, überall Freude und Segen verbreitend.“ Mit Gedanken zu diesem Zitat von Robert Schumann verabschiedete der zweite Vorsitzende des Orchestervereins Öhringen, Joachim Stier die zwei langjährig aktiven Mitglieder des Orchesters, Marie Schreiber und Franz Schmidt, bei einem weihnachtlichen Zusammensein in der Rose in Bitzfeld. Marie Schreiber hat vierzig Jahre lang im Orchester Cello gespielt; in den letzten Jahren war sie Stimmführerin bei den Celli. Daneben hat sie weitere wichtige Aufgaben im Orchesterverein wahrgenommen, sie war maßgeblich bei der Verwaltung und Einrichtung der Noten beteiligt und lieferte bei den Konzerten den Blumenschmuck für die Bühne. In seiner Laudatio bezeichnete Joachim Stier Frau Schreiber „als so etwas wie die Mutter des Orchesters“. Franz Schmidt war schon 1964 in den Orchesterverein eingetreten, wohnte dann lange Jahre aus beruflichen Gründen nicht mehr in Öhringen. Als er dann im Ruhestand wieder zurückkehrte, wurde er im Orchester in der 2. Violine aktiv, seit einigen Jahren als Stimmführer. Herr Schmidt wird weiterhin bei den „Evergreens“ musikalisch aktiv bleiben.
Eingestellt von: Gerhard Janke
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.