Rettungswache der DLRG Michelbach am Wald in Zaberfeld

Der Wurfsack wird erklärt
Auch wenn während der Wintermonate hart gearbeitet wurde, für diverse Schwimmabzeichen und Wasserrettungsmaßnahmen. Waren sowohl die Erwachsenen als auch die Jugendlichen heiß darauf endlich wieder im freien Gewässer ihre Dienste leisten zu können. So war es dann am Samstag morgen um 10 Uhr soweit, als die Fahrzeuge vollbeladen mit Ausrüstung und Proviant Richtung Zaberfeld losfuhren. Mit an Bord waren neben 10 Jugendlichen noch 7 Erwachsene. Kaum am See angekommen packten alle voller Elan und Vorfreude auf das kommende Wochenende, die bis unters Dach beladenen Fahrzeuge wieder aus. Das Boot das in Zaberfeld liegt wurde während einer Bootsfahrt über den See einer strengen Tauglichkeitsprüfung unterzogen. Da sich die Sonne nur vereinzelt blicken lies, konnten die Rettungsschwimmer der DLRG am Samstag ihren Dienst um 18 Uhr ohne Vorkommnisse beenden. Auch der Sonntag begann keinesfalls vielversprechend, nach einer regenreichen Nacht. Nach einem stärkenden Frühstück begann der Dienst um 10 Uhr während den Erwachsenen die viel zu kurze Nacht noch deutlich anzusehen war, erfrischten sich die Jugendlichen bereits im bitterkalten See. Da sich das Wetter nicht ganz von der besten Seite zeigte, konnten verschiedene Übungen bezüglich einer Rettung aus dem Wasser geübt werden.
Eingestellt von: Heiko Baust
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.