Steiler Anstieg - schöne Aussicht

Naturfreunde im "Großen Buchwald"
Vor der mittelalterlichen Kulisse des altehrwürdigen Städtchens Forchtenberg begann die Rund- wanderung der Öhringer Naturfreunde. Bald nach Überquerung des Kochers ging es abrupt auf dem Mutstäffele nahezu 300 Stufen hinauf zur Robert-Gradmann-Hütte, benannt nach dem gleichnamigen Stadtpfarrer und Landeskundler. Hier hatte man die Höhe von etwa 300 m üNN erreicht und es gab Gelegenheit nicht nur zum Ausschnaufen, sondern auch für einen imposanten Ausblick hinunter nach Forchtenberg und in das Kochertal. Deutlich waren darüber hinaus die Höhenzüge der Waldenburger Berge auszumachen. Gleichzeitig hatten die 23 Wanderer damit auch den einzigen nennenswerten Aufstieg geschafft und es ging bei idealem Wanderwetter eben auf der Hochfläche zum Muthof und nach Neusaß. Reich blühende Wiesen erfreuten die Wanderschar mit ihrer Farbenpracht und ihrem Duft und herrlich war es, durch den frischgrünen Wald zu wandern. Die Wallfahrtskirche Neusaß bot Gelegenheit zu Besichtigung und stillen Einkehr. Zahlreiche Bänke luden im Grünen zum Verweilen ein, bevor sich die Wanderer nach der willkommenen Pause wieder an den Weiterweg machten. Durch den „Großen Buchwald“ und später durch die Stelzersklinge führte die Wanderstrecke beschaulich hinunter in die Kocheraue und schon bald war das Ziel erreicht
Eingestellt von: Ekkehard Faust
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.