Wandergruppe im Altmühltal mehrere Tage unterwegs

Wanderer der Schwäbischen Albverein OG Öhringen im Altmühltal Fotograf: Willi Henning, Ort: Altmühltahl (Foto: Willi Henning)
Der Schwäbische Albverein Öhringen war mit einer 20er-Gruppe fünf Tage unterwegs im Altmühltal. Das Standquartier in der Innenstadt von Eichstätt war der ideale Ausgangspunkt. Eine kurzweilige Stadführung weckte das Interesse an der reizvollen kleinen Universitätsstadt mit ihren schönen Plätzen und Winkeln, Fassaden und Giebeln. Erstaunt registrierte der Besucher die vielen Kirchen, dominiert vom Dom. Seine Innenausstattung fasziniert durch die Überfülle religiöser Kunstwerke aus sehr unterschiedlichen schicksalsreichen Zeiten. Geradezu berauschend der barocke Aufwand in der ehemaligen Jesuitenkirche. Diese Stadt lädt ein zum Verweilen. Die Wanderungen in einem der größten Naturparke Deutschlands führten mit steilen Auf- und Abstiegen über felsenbestückte Wacholderheiden mit seltenen Pflanzen vorbei an einem wieder aufgebauten römischen Gutshof und verfallenen Raubritterburgen. Das Marschtempo glich sich der Stille ausstrahlenden Landschaft und der Gemüts- ruhe der Schafherden an. Die heitere Gelassenheit der Gruppe störte auch der zeitweilig einsetzende Regen nicht. Alles war vorzüglich organisiert von Brigitte - und Horst-Echart Kropp sowie Eva Wolber. Highlights waren der Besuch und die professionellen Führungen im Fossilienmuseum Berger und im Bastions-garten in Eichstätt.
Eingestellt von: Manfred Goldbaum
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.