Gemeinsamer Kaltstart

Wanderer der Naturfreunde und des Schwäb. Albvereins in winterlicher Landschaft.
Etwas frostig war der Morgen des 15. Januars schon, als 25 Wanderer bei leichtem Schneefall aufbrachen, um mit dem Wanderführer Siegfried Waldbüßer durch die winterliche Landschaft zum Naturfreundehaus Schießhof zu wandern. Diese Traditionswanderung, erstmals eine kooperative Aktion des Schwäb. Albvereins und der Naturfreunde, sollte das Wanderjahr der beiden Naturschutzverbände mit einem deftigen gemeinsamen Eintopfessen einläuten. Bereits während der LaGa hatte man gut zusammengearbeitet. Von Öhringen ging es zunächst hinauf auf die Höhe der Pfahläcker. Der Blick bot Aussicht hinweg über die schneebedeckte Flur nach Öhringen und ließ die Höhen der Waldenburger und Löwensteiner Berge erahnen. Zwischenzeitlich hatte auch die Bewölkung aufgelockert und die Sonne spickte ab und zu zwischen den Wolken hervor. Etwas blauer Himmel zeigte sich, wenngleich die Wanderer immer noch einem frischen Wind trotzen mussten, der hier und da mit Schneeverwehungen das flotte Gehen behinderte. Umso willkommener war eine kleine Aufwärmpause an geschützter Stelle, bevor die letzte Etappe des etwa 12km langen Weges unter die Wanderstiefel genommen wurde. Nach dem Sturm der vergangenen Tage mied man längere Strecken durch den Wald und bevorzugte lieber die freie Landschaft. Pünktlich zur Mittagszeit erreichte die Wandergruppe das Naturfreundehaus, in dem sich noch weitere Gäste eingefunden hatten und man konnte sich gemeinsam am Eintopf laben.
Für die Wanderfahrt nach Scheffau vom 15.-18. Juni sind noch Plätze frei, Auskunft unter 07941/98106 (E-Mail: faust.fam@t-online.de).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.