Naturfreunde auf dem Neckarsteig

Naturfreunde starten in Gundelsheim
Öhringen: Hauptbahnhof | Schon während der Zugfahrt durch das Neckartal zum Startpunkt in Gundelsheim, konnten sich die Naturfreunde auf diese Wanderung einstimmen. Mit ihrem Wanderführer Otto Flach überquerte die Gruppe zunächst den Neckar, um dann alsbald entlang des Hoberges hinauf zum Schloß Guttenberg zu gelangen. Von hier konnte man sich am Blick in das Neckartal und hinüber zum Odenwald erfreuen. Durch den bereits maigrünen Laubholzbestand des Schloßwaldes war das Wandern eine Freude, zumal die Sonne vom Himmel lachte und der Natur ein freundliches Gesicht verlieh. Viele Frühjahrsblüher konnten zudem am Wegesrand beobachtet werden, so dass den Wanderfreunden der erhoffte Frühlingswandertag beschert wurde. Ein jüdischer Friedhof mit jahrhunderte alten Grabstätten lag am Wegrand und ein informierter Wanderfreund wusste dazu Interessantes zu berichten. Flott schritten die Wanderer dann über die freie Feldflur, im Blickfeld nicht nur Heilbronn und das Umland, sondern auch hinüber zum Stromberg und bis nach Waldenburg reichte die Sicht. Bald war die hoch über dem Neckartal liegende, tausend Jahre alte Bergkirche erreicht. Nach einer kurzen Besichtigungsrast stiegen die Wanderer über viele Treppen hinunter nach Heimsheim. Schon auf dem Neckarweg lag das Ziel Bad Wimpfen mit dem markanten Blauen Turm deutlich vor den Augen. Aber es dauerte dann doch noch eine gute Stunde, bis der dortige Bahnhof erreicht war und die schöne Wanderung mit der Zugfahrt nach Öhringen beschaulich ausklang.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.