Begeisterte Zustimmung für Leni Breymaier

Leni Breymaier (3.v.links) im Kreis der Hohenloher Sozialdemokraten
Mit herzlicher Sympathie und offen gezeigter Begeisterung verabschiedeten die Hohenloher Sozialdemokraten bei ihrer Mitgliederversammlung die stellvertretende Landesvorsitzende Leni Breymeier in die Sommerpause, nachdem sie sich als Kandidatin für den Landesvorsitz vorgestellt und ihre Gedanken zur Weiterentwicklung der SPD in klaren Worten dargelegt hatte. Nach dem verheerenden Ergebnis der Landtagswahl müsse die Partei klares Profil zeigen und das Thema „soziale Gerechtigkeit“ in den Mittelpunkt stellen und mit emotionalem Engagement verfolgen. „Ich will, dass jeder mit einem normalen Job davon normal leben kann. Ich will, dass für jeden soziale Sicherheit in Notfällen gegeben ist,“ forderte sie und verlangte die Bürgerversicherung, in die alle einbezogen sind, ein zukunftsfestes Rentensystem, zu dem Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleich beitragen, Konzepte gegen Altersarmut und gesicherte Infrastruktur in staatlicher Verantwortung. Zur Finanzierung verlangte sie eine Steuerpolitik mit Kampf gegen Steuerbetrug und einer höheren Belastung Reicher. Zur Durchsetzung sei „Demokratieeffizienz“ nötig in dem Sinn, dass hart gestritten werden müsse und erkämpfte Kompromisse zeitnah zu erreichen seien. Beides habe sie als Verdi-Chefin gelernt, so dass sie davor nicht zurückschrecke.
Eingestellt von: Martin Probst
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.