Hohenloher Sozialdemokraten nach der Landtagswahl

Rote Blumen für Hans-Jürgen Saknus und Caroline Vermeulen
Einer gründlichen Analyse der Landtagswahlergebnisse unterzog sich der SPD-Kreisvorstand. Beifall und Anerkennung erfuhr Hans-Jürgen Saknus für seinen engagierten Wahlkampf und die Kompetenz, mit der er das Programm seiner Partei in allen Veranstaltungen vertreten und auf seinen Wahlkreis heruntergebrochen habe. Dank galt auch Caroline Vermeulen, die als Zweitkandidatin wacker ihre Frau gestanden hatte. Bedauert wurde sehr, dass die landespolitischen Leistungen der SPD bei der Wahl wenig Anerkennung gefunden haben und die Erfolge der Landesregierung weitgehend nur der Partei der Grünen mit ihrem Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann zugerechnet wurden. Einstimmig begrüßten die Hohenloher Sozialdemokraten die Entscheidung des Landesvorstands, für eine Regierungsbildung mit der CDU und der FDP nicht zur Verfügung zu stehen, nachdem die Bevölkerung eindeutig Kretschmann zum Ministerpräsidenten haben wolle. Dies sei anders als im Jahr 2011, in dem Ministerpräsident Stefan Mappus klar abgewählt worden sei. Mit Sorge blickten die Genossen auf den Erfolg der AFD, die in Hochburgen der SPD wie Mannheim und Pforzheim Direktmandate holen konnten. Stärker als bisher müssten, so die Meinung des Kreisvorstands, die arbeitnehmerfeindlichen Aussagen im Programm der AFD diskutiert werden.
Eingestellt von: Martin Probst
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.