Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetz – MdL Rainer Hinderer

SPD Kreisvorsitzende Caroline Vermeulen mit MdL Rainer Hinderer Fotograf: M.Probst, Ort: Künzelsau (Foto: M.Probst)
Reges Interesse fand die Veranstaltung der Hohenloher SPD mit dem Landtagsabgeordneten Rainer Hinderer in Künzelsau zum Thema neuer Wohnformen für Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf. Detailliert stellte der Referent Regelungen vor, die mit dem Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetz im Jahr 2014 in Kraft gesetzt sind. Er betonte, die stationären Einrichtungen blieben das Rückgrat für die Versorgung, wohl aber würden neue Angeboten eröffnet, vor allem durch ambulant betreute und vollständig selbstverantwortete Wohngemeinschaften. Letztere blieben weitgehend ohne staatliche Aufsicht. Für die ambulant betreuten Wohngemeinschaften sei festgelegt, dass rund um die Uhr eine Präsenzkraft anwesend sein müsse und dass Vorgaben einzuhalten sind, so dass die Bewohner nicht zum Objekt reiner Gewinnerzielung werden. Bei den stationären Einrichtungen bleibe es weitgehend bei den bisherigen Regelungen, es gelte das 2009 gesetzte Ziel, bis 2019 im Regelfall nur noch Einzelzimmer anzubieten.
Nach reger Diskussion zur Arbeitssituation der Pflegekräfte und zu Fragen der Finanzierung und der Arbeitskräftegewinnung zog die SPD Kreisvorsitzende Caroline Vermeulen mit Dank an die Keppler-Stiftung für die Bereitstellung des Raumes und an den Referenten ein positives Resümee des Abends.

Eingestellt von: Martin Probst
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.