Die Salzstadt Bad Friedrichshall

Die Salzstadt Bad Friedrichshall ist 1933/35 durch den Zusammenschluss des ehemals Freien Reichsritterdorfs Kochendorf mit den Gemeinden Jagstfeld und Hagenbach entstanden. Der Ortsname "Friedrichshall" geht auf den ersten württembergischen König Friedrich I. zurück, der 1812 - 1816 hier erfolgreich nach Salz bohren ließ.
Mit der Lage an der Burgenstraße sind in Bad Friedrichshall 4 Schlösser sowie das Ensemble aus altem Rathaus, Alter Kelter und Sebastianskirche als steinerne Zeitzeugen zu bewundern.
Das Greckenschloss, das Wahrzeichen des ehemaligen Reichsritterdorfs Kochendorf, wird derzeit saniert. Ebenfalls in Kochendorf befindet sich das kleine St. Andrésche Schlösschen, in dem sich das Notariat befindet, und das Schloss Lehen. Das ehemalige Wasserschloss Lehen steht inmitten eines ruhigen Parks und ist heute ein Schlosshotel, das viele Besucher nach Bad Friedrichshall lockt.
Das Deutschordenschloss Heuchlingen erhebt sich auf einer steilen Anhöhe über der Jagst.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.