Albverein im Karwendel

Die Gruppe vor der Hochlandhütte auf 1630 m. Fotograf: Manfred Bender, Ort: Mittenwald, Hochlandhütte (Foto: Manfred Bender)
Eine dreitägige Bergwanderung im Bayrischen Karwendel unternahmen die Untersteinbacher Albvereinler.

Von Pfedelbach aus, ging es über Garmisch nach Mittenwald, zum Karwendelbahnparkplatz. Vom Parkplatz aus wanderten die sechs Albvereinler auf dem Ochsenbodensteig hinauf zur „Hochlandhütte“ in 1630m Höhe. Hier wurde das erste Mal übernachtet.

Am nächsten Morgen wurde der „Wörnersattel“ (1989m) erwandert. Dann der Abstieg zum „Jägerhaus-Fereinalm“ (1410m). Nach einer Rast ging es hinauf zum „Hirzeneck“ (1801m) und danach hinab zum „Soiernhaus“ (1613m). Hier wurde das zweite Mal übernachtet.

Am letzten Tag der Bergwanderung, ging es über den „Lakeiensteig“ hinab zur „Fischbachalm“ (1402m). Durch das Naturschutzgebiet ging die Bergwanderung nach „Krün“ (875m). In der Nähe von Krün wurde auf einem Campingplatz Abschied von den Bergen
gemacht.

Drei schöne, aber sehr anstrengende Tage in der herrlichen Bergwelt vergingen viel zu schnell, die Bergkamerad Herbert Bender organisiert hatte.

Eingestellt von: Manfred Bender
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.