Albverein im Schefflenztal

Die Wandergruppe im Schefflenztal
Ein sonniger Palmsonntag lockte 48 Wanderer und Gäste der Ortsgruppe Untersteinbach nach Höchstberg bei Gundelsheim. An vier heiligen Stationen wurde ein Stopp gemacht. Die erste Station war die katholische Wallfahrtskirche "Unserer lieben Frau im Nussbaum" in Höchstberg, bei Gundelsheim. Sie geht auf eine erstmals 1328 erwähnte Gnadenkapelle zurück, war bereits im späten Mittelalter ein beliebtes Wallfahrtsziel war und mehrfach umgebaut wurde. Otto Kraft, der mit uns gewandert ist, schilderte die Geschichte der katholischen Kirche die basilikanisch angelegt wurde. Die Wanderer gingen dann weiter in die grüne Frühjahrslandschaft zur Ilgenbergischen Lourdes-Grotte, die 1896 erbaut wurde. An einem Rastplatz im Tal der Schefflenz wurde dann eine Verschnaufpause eingelegt. Am Forellenbach und der Schefflenz entlang ging es nach Bernbrunn. Otto Kraft läutete dort die Glocken der Wallfahrtskapelle St. Laurentius, die gotisch geprägt ist. Letzte Station war der Mariabrunnen im Ortskern von Höchstberg. Der Ausklang war im Gasthaus Stern in Höchstberg. Jutta Gysin und Reinhold Pfitsch ein großes Lob für die gute Organisation und Wanderführung.

Eingestellt von: Manfred Bender
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.