Albvereinler im Harz

Die Wandergruppe auf dem Burgberg bei der Canossa-Säule. Fotograf: Manfred Bender, Ort: Bad Harzburg (Foto: Manfred Bender)
Mit dem Bus fuhren 40 Untersteinbacher Albvereinler auf der A7 zur historischen Stadt Wernigerode. Bei einem Spaziergang "Durch sechs Jahrhunderte" zeigte ein kompetenter Führer die Altstadt und ihre Sehenswürdigkeiten. Gelegenheit zur einer Kaffeepause gab es auch noch in Wernigerode. Mit unserem Bus ging es am nächsten Tag zum Torfhaus. Torfhaus ist das Ausflugsziel für Harz-Urlauber und Tagesausflügler zu jeder Jahreszeit. Mit seinen 812 Höhenmetern stellt es einen echten Harzer Höhepunkt dar. Besucher haben einen herrlichen Blick zum Brocken und in den umliegenden Nationalpark Harz. Auf dem Kaiserweg führte die Wanderung, durch romantische Schluchten, zum Eckerstausee. Mittagsrast war im Wald in der idyllisch gelegenen Waldgaststätte Molkenhaus bei Harzer Spezialitäten. Die Wanderung führte anschließend auf schmalen Waldwegen runter ins Tal nach Bad Harzburg. Der Eingang der Burgberg-Bahn war Treffpunkt am nächsten Tag. Mit der Bergbahn ging es hoch zum Burgberg (483m). Vom Burgberg wanderte die Gruppe zum Kreuz des Deutschen Ostens und weiter zum Luchsgehege und zum Wirtshaus Rabenklippe, wo Mittagsrast war. Der Rückweg zum Burgberg führte auf ebenen Wegen. Dann die Talfahrt mit der Bergbahn und die Heimfahrt mit dem Bus. Drei herrliche Tage im Harz vergingen viel zu schnell
Eingestellt von: Manfred Bender
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.