Gerhard Hofmann erhält den DFB-Ehrenamtspreis 2014

Ralf Bantel, Bezirksvorsitzender des Fußballbezirks Hohenlohe übergibt an Gerhard Hofmann das Geschenk und die Ehren- urkunde
Der Deutsche Fußballbund (DFB) vergibt heuer bereits zum 18. Mal an besonders engagierte ehrenamtliche Vereinshelfer den DFB-Ehrenamtspreis. Aus jedem Kreis wird ein Ehrenamtlicher auf Vereinsebene ausgewählt und für herausragende Leistungen in den Jahren 2012 bis 2014 ausgezeichnet. Gerhard Hofmann vom TSV Pfedelbach wurde bei der Preisübergabe in Michelfeld geehrt.

Auch Norbert Laske, Vorstandsmitglied des Württembergischen Fußballbunds, war aus Stuttgart zur Preisverleihung gekommen. Es sei eine schöne Ehrungsaufgabe, die stillen Stars im Hintergrund auszuzeichnen. Er erinnerte an den Fußballsommer mit der gewonnenen Weltmeisterschaft. "Die Grundvoraussetzung dafür wird an der Basis geleistet", so Laske. "Denn die Vereine bildeten den sozialen Kitt der Gesellschaft."

Die Ehrenamtlichen ermöglichten es, dass im Verein Sport getrieben werden könne. Und auch die Profiteams bräuchten einen ehrenamtlichen Unterbau. Deshalb sei die "Ehrung der Unverzichtbaren" besonders wichtig. Der DFB habe mehrere hundert Personen ausgewählt, die ihren Dienst in die gute Sache gestellt haben. Für sie gab es eine Urkunde und eine Uhr im Design des Verbands. Und einer von ihnen ist der Pfedelbacher Gerhard Hofmann.
Eingestellt von: Dietmar Binder
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.