Herbstsonne Berlichingen

Frühlingshafter, vorösterlicher Tischschmuck beim 28-jährigen Bestehen im Berlichinger Gemeindehaus
Gut besucht war der Heilungsgottesdienst, den Pfarrer Thomas Puthiyaparambil in der Berlichinger St. Sebastiankirche spendete. Dazu spielte wie schon selbstverständlich Georg Scheuerlein auf der Orgel. Dankbar nahmen die Mitglieder der Herbstsonne Salbung und Segen entgegen und empfingen den Leib Christi. Gestärkt ging es zur Feier des 28-jährigen Jubiläums ins Gemeindehaus. Leiterin Karin Schuster erfreute die Besucher mit kurzen, ja witzigen Frühlingsgedichten. Hedwig Scheuerlein vertiefte das Segens-Thema mit „Säge dein Kreuz nicht ab“. Auch der Gesang kam nicht zu kurz mit Liedern wie „Laue Lüfte fühl ich wehen, goldner Frühling taut herab“. Hans J. Leuz gab eine Vorschau für die neue Runde ab Oktober 2014: Neben den festen Themenpunkten steht eine Werbeveranstaltung im Raum, ein Apfelfest, ein Rom-Reisebericht mit Fotos und das „heiße Eisen“ Sterbehilfe. Jetzt hofft man für den nächsten Treff am 6. Mai 2014 auf gutes Wetter. Denn nach der traditionellen Maiandacht in Neusaß will man an der Ziegelhütte gemeinsam ein Grillfest feiern.

Eingestellt von: Hans Johann Leuz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.