Herbstsonne Berlichingen

In den Berlichinger Gemeinderaum erging die Einladung zum Thema "Sterbehilfe".
Nach Hospizdienst, Palliativmedizin, Patientenverfügung galt es an diesem Kaffeenachmittag der Herbstsonne von St. Sebastian Berlichingen, seine Meinung zur Sterbehilfe weiter zu bilden. Die Verantwortlichen freuten, dass mit der Diplom-Pflege- u. Gesundheitswissenschaftlerin Annegret Anker eine kompetente Referentin gewonnen werden konnte. Derzeit wird ja das Thema Sterbehilfe aufgrund sich ändernder Wertehaltungen innerhalb unserer Gesellschaft nicht nur gesellschaftlich, sondern auch politisch sehr stark diskutiert. Die Bundestagsabgeordneten, die noch in diesem Jahr ein Gesetz zur Sterbehilfe verabschieden wollen, befinden sich trotz bereits stattgefundener Debatten selbst oftmals noch im Prozess der eigenen Meinungsbildung. Sie tragen schließlich die Verantwortung dafür, wie unsere Gesellschaft künftig mit dem Thema Sterbehilfe, insbesondere der Beihilfe zur Selbsttötung umgehen will. Neben der derzeit gültigen Rechtslage wurden einige Positionen von Bundestagsabgeordneten und anderer wichtiger Stimmen, z.B. die der Kirchen und des Deutschen Ethikrats vorgestellt. Den Besuchern wurde klar, dass keiner ausschließen kann, einmal mit diesem "unliebsamen" Thema konfrontiert zu werden. Unter viel Beifall überreichte Teamleiterin Karin Schuster der Referentin ein Blumenpräsent.


Eingestellt von: Hans Johann Leuz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.