Jubiläumskonzert der Musikkapelle Sindeldorf

Jochen Hofmann, Martin Dasing, Thomas Walter, Joachim Asum, Carman Kiriakidis, Roland Rezbach, Anke Volkert und Suasanne Gärtner (von links)
Mit Kreativität und viel Engagement feierte die Musikkapelle Sindeldorf am 26. April ihr 30-jähriges Jubiläum. Nach der Eröffnung durch „North and South“ führten die Musiker durch das Konzertprogramm. „Ein Strauß von (Joh.) Strauß“ gaben sie daraufhin zum Besten. Dem Tenorhornsolo „Ein alter Mann ist kein D-Zug“ lauschten alle gespannt. Auch das bekannte Werk „Ungarischer Tanz Nr. 5“ hatten die Musiker einstudiert. Vor der Pause überraschte die Musikkapelle mit dem unterhaltsamen Comedyprogrammpunkt „Robert – der Cyberdirigent“. Den Auftakt in den zweiten Teil des Abends lieferten sie mit „Hornblowers Farewell“. Für die eindrucksvolle Polka „Daheim in Böhmen“ erntete die Kapelle großen Beifall. Martin Dasing vom Kreisverband Hohenlohe e. V. ehrte Joachim Asum, Carmen Kiriakidis, Susanne Gärtner, Jochen Hofmann, Anke Volkert und Thomas Walter für 30 Jahre aktives Musizieren sowie Roland Rezbach für 10 Jahre passives Vorstandsmitglied. Mit „Highlights from Robin Hood“ entführte die Musikkapelle in die Zeit des Königs der Diebe. Bei gedämmtem Licht sorgten sie für gefühlvolle Stimmung mit dem Solostück „Bohemian Lovers“. Mit dem Konzertmarsch „Salemonia“ bekam die Musikapelle zum Abschluss noch einmal reichlich Applaus. Die gewünschte Zugabe gab es mit der „Steeger-Polka".
Eingestellt von: Rosalie Deißler
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.