Der Heimatverein Schwaigern auf dem Stadtfest

Ralph-Steffen Gerwig und Jürgen Willig zeigen unsere Broschüren Fotograf: Birgit Eberle, Ort: Schwaigern (Foto: Birgit Eberle)
Stadtfest
Nachdem der „Junge“ Heimatverein schon öfter mit einem archäologischen Angebot für Kinder auf dem Stadtfest vertreten war, hatte dieses Mal der „Erwachsene“ Verein einen Stand.
In einem improvisierten Mini-Kino konnte man sich den „Heimatfilm 1958-60“ von Hugo Hartmann oder den Film „Lebendige Stadt am Fuße des Heuchelbergs von Harald Hlawatschek ansehen.
Vor allem das Dialektquiz kam gut an. Auf einem Tisch und drum herum lagen und standen 15 Gegenstände aus dem Haushalt, dem Garten, der Landwirtschaft und dem Weinbau. Auf einem Blatt waren jeweils drei mögliche Antworten angegeben, davon sollte jeweils der typische „Schwaigermer“ Begriff angekreuzt werden.
Vor allem die Jüngeren hatten Begriffe wie „Baschdehauge“, „Vordroumhaikle“, „Howe“ oder „Hawwerreche“ noch nie gehört und ließen sich gern erklären, wofür die Gegenstände teilweise auch heute noch verwendet werden.
Da sie heute oft anders genannt werden und in den umliegenden Ortschaften ganz andere Namen haben, ergaben sich lebhafte und amüsante Diskussionen.
Gleichzeitig hatte auch das Karl-Wagenplast-Museum geöffnet, dort war die Ausstellung „Etwas bleibt“ mit Gemälden von Hermann Hammel zu sehen.

Eingestellt von: Birgit Eberle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.