Auf den Spuren der Römer

Vorbei am Golfplatz bei Schloss Friedrichsruhe

Temperatursturz und Dauerregen waren bei der Septemberwanderung der Aktivgruppe Talheim, die nach Hohenlohe führte, angesagt.

15 mutige Wanderer trotzten dieser Prognose und trafen sich beim Parkplatz Pfahldöbel ein. Da eine wetterbedingt kürzere Strecke abgelehnt wurde, ging es auf den geplanten Weg. Zuerst auf dem am besten in Hohenlohe erhaltenen Stück Limes, seit 2005 Weltkulturerbe, vorbei an dem gepflegten Golfplatz zum unversehrten und imposanten Jagdschloss Friedrichsruhe. Vorbei an Zweiflingen führte die Tour nun durch eine abwechslungsreiche Landschaft mit riesigen Obstplantagen und endlosen Wäldern hinunter ins idyllische Salltal. Das Forsthaus Heiligenhaus war bald erreicht und der Anstieg zum Impfelberg wurde von einer nebligen und mystischen Stimmung begleitet. Die am Kocher gelegenen Städtchen Ernsbach und Sindringen waren die nächsten Ziele. Nach einem kurzen Rundgang durch die historische Altstadt von Sindringen wanderte die Gruppe auf Waldwegen den Limesweg entlang abermals steil hoch am Fundament des Römischen Wachturmes 9/14 vorbei nach Pfahlbach. Ein letztes Stück durch den Pfahldobelwald und die Teilnehmer erblickten etwas freudig nach 22 Kilometer den Limes-Aussichtsturm. Ein Wanderbild aus Natur, Kultur, Fluss und Bannwald fügte sich erlebnisreich zusammen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.