Besuch der Ortsgruppe Dettingen am Albuch

Die Teilnehmer in Dettingen
Einundvierzig Wanderfreunde des Schwäbischen Albvereins Talheim machten sich am 03.10.2014 auf, um der Einladung der befreundeten Ortsgruppe Dettingen bei Gerstetten (Ostalb) zu folgen. Nach der herzlichen Begrüßung wurde zuerst die 1769 errichtete und sehenswerte Pfarrkirche St. Peter besichtigt. Dann wanderten die Teilnehmer mit den Dettingern zusammen über Heuchlingen und weitläufigen Feldern ins romantische Hungerbrunnental. Die dort entspringende Hungerquelle ist eine episodisch und nur nach besonders großen Niederschlagsmengen schüttende Karstquelle. Der daraus entspringende Hungerbrunnenbach fließt der Lone zu. Der etwa 10 km lange Weg führte durch die typische Alblandschaft mit Wacholderheide, doch auch unterbrochen von Laub- und Tannenwald. Die von den Gastgebern organisierte Schlusseinkehr in der Hofschenke zum schwarzen Beck war der krönende Abschluss dieses schönen Tages. Es wurde miteinander gelacht, Akkordeon gespielt, gemeinsam gesungen und ein Gedicht vorgetragen. Harry Riegg bedankte sich bei der Dettinger Ortsgruppe und übergab ein Weinpräsent und den Talheimer Bildband vom Neuen Schloss mit einer Widmung speziell für die Dettinger Ortsgruppe von Autor und Albvereinsmitglied Dietrich Gaa.

Eingestellt von: Ottokarl Theiss
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.