Frühlingserwachen bei der Kanapeebuche

Blick ins Backnanger Becken
Natur pur, einsame Stille und urige Landschaften konnten die 26 Teilnehmer der Aktivgruppe Talheim bei der Aprilwanderung genießen. Vom Start in Rietenau wanderte die Gruppe durch die blühenden Auen des Heiligentales und danach auf dem Aspacher Keuper-Lehrpfad steil hoch zur Hohen Straße. Hier steht ein aus Sandstein in Originalgröße gemeißeltes Kanapee. Hinab zum Forsthaus Warthof mit Burgruine wanderte die Gruppe durch den frisch und lindgrün sprießenden Wald. Durch das idyllische Winterlautertal und entlang des Wolfsklingenbaches ging es nun hoch zum Rastplatz Bucheiche mit herrlicher Aussicht ins Backnanger Becken. Weiter auf Waldwegen erreichten die Teilnehmer den einsam gelegenen Weiler Hinterrohrbach, dem ehemaligen Wohnsitz von Thaddäus Troll. Durch das verschwiegene Rohrbachtal, unterwegs mit Blick zur mächtigen Burg Reichenberg, erreichten die Wanderer den Theodor-Hepp-Platz mit Brunnen, Kneippanlage und den 3 Fischteichen. Mit Blick ins Aspacher Tal war das Ziel Rietenau mit seinen vielen schmucken Fachwerkhäusern nach knapp 20 Kilometer bald erreicht. Dunkle Wolken und ein paar vorbeiwirbelnde Schneeflocken - aber trotzdem überwog Sonnenschein diesen Wandertag bei frühlingshaftem Erwachen von Bäumen, Sträuchern und Blumen.
Eingestellt von: Günther Reitz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.