Historische Stadtführung Bietigheim

„Küchenmagd Ursel“ plaudert aus dem Nähkästchen
Klaus Hütter organisierte am 19.10.16 für die Mittwochswanderer des Schwäbischen Albvereins Talheim eine historische Stadtführung in Bietigheim, bei der 34 Personen teilnahmen. Die Gruppe wurde von der „Küchenmagd Ursel“ im historischen Kostüm aus dem Jahr 1690 am Bietigheimer Markt empfangen und durch die malerischen Winkel und Gässchen der Altstadt geführt. Dabei zeigte sie die wichtigsten geschichtlichen Sehenswürdigkeiten rund um den Bietigheimer Marktplatz. Sie plauderte so allerlei aus dem Nähkästchen, zog über ihre Herrschaften her, berichtete über das Leben der wohlhabenden Bürger, Kaufleute und Ratsherren, doch auch über das Leben der niederen Schichten, wie der Bettler und Tagelöhner. So erfuhren die Zuhörer viele spannende und kuriose Geschichten und Anekdoten aus dem 17.Jahrhundert. Außerdem wurde die um 14000 errichtete Stadtkirche besucht sowie unter anderem das Untere Tor, das einzig erhaltene von ehemals 4 Stadttoren. Viel zu schnell war die lustige und kurzweilige Führung nach 1 ½ Stunden vorbei. Die Teilnehmer marschierten anschließend zum Brauhaus Rossknecht im Schloss, wo noch ein schöner Abschluss stattfand. Vorsitzender Harry Riegg bedankte sich im Namen der Ortsgruppe Talheim herzlich bei Wanderführer Klaus Hütter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.