Mystische Silvestertour

Auf dem Grenzsteinpfad bei Kleingartach
Das Gebiet des Heuchelberges war das Ziel der 11 Kilometer langen traditionellen Silvesterwanderung der Aktivgruppe Talheim. In Niederhofen startend ging es bei nebeligem Wetter zunächst auf Feld- und Weinbergwegen hoch zur am Hagwald gelegenen, ehemaligen Leinburg. Nach einem kurzen Stück entlang des Waldrandes erreichten die Teilnehmer die Trollingerhütte, gleichzeitig auch Startpunkt des Grenzsteinpfades. Über 50 restaurierte und beschilderte Grenzsteine begleiteten nun die Wanderer auf diesem Pfand durch den Lattwald nach Kleingartach. Ein besonderer Höhepunkt war für die Teilnehmer der aufgrund einer Privatinitiative im Seebachtal angelegte, sehr gepflegte Weidenlehrpfad. Die Artenvielfalt der Weiden und die durch unterschiedliche Flechtarten gestalteten Motive, vor allem die Weidenkirche, waren sehr beeindruckend. Die Wanderung führte nun zum nächsten Ziel, der hoch über den Weinbergen im Steinbruch gelegenen und an diesem Tag bewirteten Bannholzhütte. Bei der Mittagsrast konnten nun alle 31 Teilnehmer Grillwurst, Glühwein und Punsch genießen. Ein besonderes Wetterschauspiel konnte man auf dem Heimweg noch erleben. Auf der Höhe des Wanderweges war der blaue Himmel sichtbar. Feenhaft und mystisch lagen die Ortschaften im Tal unter einem Wolkenmeer.
Eingestellt von: Günther Reitz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.