SAV Talheim verbringt 5 Tage im Alpenvorland

Gruppenbild vor dem Hotel in Peiting
51 Personen verbrachten ab 14.Juni mit dem Schwäbischen Albverein Talheim fünf herrliche Tage im oberbayerischen Pfaffenwinkel, vollgepackt mit Wanderungen, interessanten Besichtigungen und erholsamen Erlebnissen. Die Stadtführung in Augsburg und in der Fuggerei bot viele historische Details. Beeindruckend waren auch die Klosterkirche in Steingaden, die Kirche in Rottenbuch, der Ammerblick von der 76 m hohen Echelsbacher Brücke, der Hohenpreißenberg, die Käsejause mit anschließender Führung auf der Schönegger Käse Alm, die Wetzsteinschleiferei in Unterammergau, die Mühlenklamm und natürlich Kloster Andechs. Im Hotel in Peiting gab es einen Diavortrag über die Flora und Fauna im Pfaffenwinkel und einen urigen Zitherabend. Wunderschöne Wanderungen waren der Brettlesweg zur Wieskirche und Besichtigung des Unesco Weltkulturerbes, der Pfaffenwinkler Milchweg, der Höhenweg in Bad Kohlgrub nach Murnau und zum Staffelsee oder die Besteigungen vom Vorderen zum Hinteren Hörnle. Ein besonderes Erlebnis war die 20minütige Hörnle Schwebebahnfahrt und das Moor-Fußbad in Bad Bayersoien. Für diese wunderschönen Tage bedankt sich die Ortsgruppe Talheim bei dem Wanderführerteam Günter Grau, Inge und Georg Gutzeit sowie Ruth und Andrea Hekler.
Eingestellt von: Ottokarl Theiss
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.