Tour durch das Fünfmühlental

Vor dem geschmückten Osterbrunnen in Heinsheim
Eine mit historischen Sehenswürdigkeiten gespickte Wanderung im Land der Staufer unternahm die Aktivgruppe Talheim im März. In Bad Wimpfen beginnend, führte die Tour die 29 Teilnehmer zuerst auf dem Neckarsteig mit Blick ins Burgenreiche Neckartal nach Heinsheim. Hier wurde der herrlich geschmückte Osterbrunnen und das Schloss besichtigt, bevor es vorbei an Burg Ehrenberg hoch zum Schlosswald und weiter zur Stauferburg Guttenberg ging. Die mächtige Höhenburg, die nie zerstört wurde, wird noch heute bewohnt und beherbergt die Deutsche Greifenwarte. Moosbewachsene Baumriesen und urwüchsige Flora begleiteten die Wanderer vom Bannwald ins Mühlbachtal. Wildromantisch schlängelt sich der Mühlbach durch das Tal, in dem fünf stillgelegte Wassermühlen den Wanderweg bis zum Golfplatz bei Zimmerhof säumen. Über weite Felder, vorbei an Hohenstadt und der einsam gelegenen Fleckinger Mühle erblickten die Wanderer schon bald die Silhouette von Bad Wimpfen. Mit einer kleinen und sehr interessanten Stadtführung durch die historische Altstadt endete die 20 Kilometer lange Rundtour durch ein Natur- und Wandergebiet, das umgeben von Burgen, Schlösser, ruhige Wälder und kleine Seen zu jeder Jahreszeit zum Verweilen und Träumen einlädt.
Eingestellt von: Günther Reitz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.