Von der Comburg zum Einkorn

Frühlingserwachen in der wildromantischen Schleifbachklinge
Vielseitig und Interessant war die 21 Kilometer lange Wanderung der Aktivgruppe Talheim, die im April in die Limpurger Berge führte. Vom Startpunkt bei Gelbingen ging es zunächst entlang der Kocherauen und danach durch die wildromantische Schleifbachklinge mit ihrem Wasserfall hoch nach Gottwollshausen. Nach einem kurzen Zwischenstopp wanderte die Gruppe die Ohrenbachklinge hinunter in die Altstadt von Schwäbisch Hall. Der historische Marktplatz mit seinen vielen verschiedenen Baustilen ist ein Kleinod im Herzen der Stadt und zählt zu den schönsten in Süddeutschland. Weiter führte der Weg durch das frühere Gartenschaugelände zur ehemaligen Klosteranlage Comburg. Die burgartige Anlage ist ein großartiges Ensemble von Mauern, Türmen, Kapellen und Gebäuden unterschiedlichster Stilepochen. Steil ging es nun hoch zum Hausberg von Schwäbisch Hall, den 510 m hohen Einkorn, einem herrlichen Aussichtsberg. Über Hessental und vorbei am Flugplatz wanderte die Gruppe dann durch die idyllische Wettbachklinge hinunter zur Teuchelsbrücke, einem ehemaligen Aquädukt. Danach war der Ausgangspunkt schnell erreicht. Ein frühlinghafter und erlebnisreicher Tag ging für die 28 Teilnehmer zu Ende.
Eingestellt von: Günther Reitz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.