Wandertour im Welzheimer Wald

Durch das wildromantische Edenbachtal
Einsame Weiler, urige Felsformationen, abenteuerliche Schluchten und Klingen, sowie Grotten und Wasserfälle sind typische Merkmale des Welzheimer Waldes. Dies alles konnten die 25 Teilnehmer der Aktivgruppe Talheim bei ihrer Juliwanderung erkunden. Vom Start bei der Laufenmühle ging es zuerst durch das „Erfahrungsfeld der Sinne“, eine von geistig Behinderten erschaffene, künstlerische und sehenswerte Anlage. Weiter führte die Tour durch das naturbelassene und sehr romantische Edenbachtal und durch die Edenbachschlucht zum abseits gelegenen Naturdenkmal, dem Wasserfall „Forellensprung“. Steil bergauf führte nun der Weg zu den Weilern Langenberg und Edelmannshof. Die auf einer weiten Hochebene gelegene Welzheimer Sternwarte erreichten die Teilnehmer nach einem weiteren, heftigen Anstieg durch lichten Mischwald auf dem Geologischen Lehrpfad. Die Mühen wurden mit einer weiten Rundumsicht belohnt. Sichtlich beeindruckt waren die Wanderer von der Kesselgrotte, einer mächtigen Sandsteinauswaschung mit 10 m Breite und 8 m Höhe, die unterwegs auf dem Planetenweg in Erscheinung trat. Das Viadukt der Schwäbischen Waldbahn war die letzte Sehenswürdigkeit dieses Wandertages, das die Teilnehmer bei der 19 Kilometer langen Tour kurz vor dem Ziel bestaunen konnten.
Eingestellt von: Günther Reitz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.