Wandertour zum Natur- und Weinlehrpfad am Zweifelberg

Auf dem Weg zum Schloss Stocksberg
Der im Naturschutzgebiet des Haberschlachter Tales gelegene Forstbachsee war der Startpunkt der 15 Kilometer langen Novemberwanderung der Aktivgruppe Talheim. An dem von Anglern genutzten See vorbei ging es zuerst über den Essigberg nach Stockheim, ein heimeliges Dorf mit viel geschichtlichem Hintergrund und historischen Gebäuden. Das dominant gelegene Schloss Stocksberg erreichten die Wanderer über den ehemaligen Hohlweg, der an einem steinernen Torbogen endete. Sehr stürmisch war es auf der Hochebene im Gewann „Am Galgen“, bevor die Gruppe auf schmalem Pfad durch eine romantische Schlucht die von ehrenamtlichen Helfern im Rahmen der Lokalen Agenda 21 neu hergerichtete Teerhütte erreichte. Der durch seinen Rotwein bekannte Weinort Haberschlacht wurde durchwandert. Nach einem erneuten Anstieg durch Weinberge und den herrlichen Herbstwald erreichten die 25 Teilnehmer schließlich den Natur- und Weinlehrpfad am Zweifelberg. Der Panoramablick bei nun herrlichem Sonnenschein war hier genial. Auf dem Höhenrandweg entlang des Krapfens genoss die Gruppe noch die tolle Herbstfärbung und den Blick ins Zabergäu, das zu Recht als Schwäbische Toskana bezeichnet wird. Nach einem Abstieg durch die Weinberge in das Haberschlachter Tal endete die Rundwanderung wieder am Forstbachsee.
Eingestellt von: Günther Reitz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.