Wanderung im Neckartal

Durch das mystisch wirkende Naturschutzgebiet bei Gemmrigheim
Fast mystisch war die Januarwanderung der Aktivgruppe Talheim. Bei dichtem Nebel startete die Gruppe oberhalb von Gemmrigheim und ging zuerst durch das märchenhaft und gespenstig wirkende Naturschutzgebiet beim Wasen hinunter in die Neckarauen. Weiter ging es nun vorbei am Kernkraftwerk Neckarwestheim zum reizvoll gelegenen Schloss Liebenstein, wo uns kurz die Sonne entgegenstrahlte. Auf morastigen Waldwegen führte die Tour weiter über den Liebensteiner Weg in den Bonholzwald. Durch aufgelassene Weinberge und für die meisten Teilnehmer wegen des wieder dichter werdenden Nebels inzwischen ohne Orientierung, erreichte die Gruppe die Weinberg-Steillagen von Gemmrigheim. Ein Teil der Gruppe ließ es sich nicht nehmen und wählte die Variante über die sehr schmalen und wackeligen Stufen durch die äußerst steilen Weinbergterrassen abzusteigen. Ab hier war der Ausgangspunkt der 15 Kilometer langen „Nebelwanderung“ bald erreicht. Diese Wanderung wird auf Wunsch vieler Teilnehmer sicher wiederholt. Im Anschluss an die Wanderung ließen die 31 Teilnehmer das 5. Jahr der Aktivgruppe nochmals mit einer Fotoshow Revue passieren.
Eingestellt von: Günther Reitz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.