Wie der Bismarckhering zu seinem Namen kam

Frau Motzigemba bei ihrem Vortrag
Vortrag mit der Referentin Inge Motzigemba
am Donnerstag, 09. Februar 14.30 Uhr

Stammt der Name Bismarckhering tatsächlich vom Reichskanzler Otto von Bismarck?
Anscheinend war es so, denn man erzählte sich folgende Geschichte: Ein Fischhändler aus Stralsund hatte dem Reichskanzler Bismarck ein Fässchen mit eingelegten Heringsfilets zugeschickt. Die Heringsfilets schmeckten dem Reichskanzler so gut, dass er dem Fischhändler die Erlaubnis gab, seine sauer eingelegten Heringe fortan als „Bismarckheringe „ verkaufen zu können.
Es gibt viele Worte, Begriffe und Namen, die wir täglich gebrauchen, doch wissen wir auch jedesmal was sie bedeuten?
Frau Motzigemba stellte uns einige alltägliche Namen und Begriffe vor und deren Bedeutung.
Wie sieht es mit unseren Namen aus? Wissen wir wo diese herkommen? Einige Namen wurden von Berufen z.B. Müller, Schneider, oder Fischer abgeleitet. In vielen Fällen sind die Nachnamen bereits Jahrhunderte alt. Deshalb sind Namen bedeutsam und wichtig und nicht Schall und Rauch.
Ein interessanter Vortrag und gestärkt mit neuem Wissen über alltägliche Begriffe und ihre Bedeutungen, ging langsam zu Ende.
HB
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.