Neuer Rettungssanitäter im DRK Ortsverein Weinsberg

v.l.n.r.: 1. Vors. und BM S. Thoma; Rettungssanitäter S. Butzelaar, Bereitschaftsleiter Uli Hoffmann
48 Stunden Sanitätsausbildung – mit Prüfung
160 Stunden theoretische Ausbildung – mit Prüfung
80 Stunden praktischen Ausbildung auf einer Lehrrettungswache
160 Stunden Praktikum in einer Klinik, davon jeweils zur Hälfte im Intensiv- bzw. Anästhesiebereich
weitere 80 Stunden praktische Ausbildung auf einer Lehrrettungswache
40 Stunden Abschlusswoche an der DRK-Landesschule mit theoretischer, praktischer und mündlicher Prüfung

Soviel Zeit ist notwendig, um „Rettungssanitäter“ zu werden.

Die meisten Menschen, die diese Ausbildung absolvieren, engagieren sich als FSJ´ler oder im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes in einer Rettungsorganisation.

Es gibt auch einige „Verrückte“ in den Ortsvereinen, die – neben ihrer beruflichen Tätigkeit – die Zeit aufwenden, um für Menschen im eigenen Ort da zu sein. Sei es im Rahmen der Sanitätsdienste oder auch als „Helfer vor Ort“ zur Unterstützung der Rettungsdienste. Die Kosten für die Ausbildung in Höhe von circa 2500 Euro tragen der Kreisverband und der Ortsverein.

Aus unserem Ortsverein hat Simon Butzelaar, neben seiner Tätigkeit als Jugendleiter des JRK Weinsberg, diese Zeit aufgebracht. Zusätzlich zu seinem Engagement im Ortsverein wird er auch in den verschiedenen DRK-Rettungswachen im Stadt- und Landkreis als Rettungssanitäter im Rettungswagen eingesetzt.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.